Dienstag, 1. April 2014

Urban Arrow: Sandras Erfahrungsbericht

Nachdem ich nun auch schon seit Jahren Lasten auf Rädern transportiere, möchte ich heute endlich einmal von meinen Erfahrungen mit meinem geliebten Urban Arrow berichten (genaugenommen gehört es natürlich Jan und genaugenommen wollte ich dieses aufgestylte E-Fahrrad sowieso nie haben... wer braucht denn schon Elektrounterstützung, gerade hier im flachen Münster?)

Zunächst möchte ich erwähnen, dass Münster in Sachen Fahrrad und Infrastruktur für deutsche Verhältnisse ein Traum ist, fast überall gibt es hübsche Radwege und überall Radfahrer. Es gibt hier weitaus mehr Fahrräder als Menschen.
Und zumindest münsteraner Autofahrer achten in den meisten Fällen ziemlich gut auf die Radelnden. In Sachen Lastenrad sind allerdings nicht alle Strecken so wunderbar geeignet, denn je nach Beladung und Geschwindigkeit verursacht man schnell mal einen Stau.
Das macht dann nicht mehr so viel Spaß, denn Radfahrer in Münster haben es fast immer extrem eilig und versuchen mit allen Mitteln, einen aus dem Weg zu klingeln bzw. zu schimpfen. (Aber das passiert einem mit dem Urban Arrow natürlich erst gar nicht.)

Mit drei Kindern voll beladen in den Zoo, bei jedem Wetter


Überhaupt sind die Münsteraner nicht unbedingt für ihre Frohnatur bekannt.
Eine ältere Dame schreit mich zum Beispiel regelmäßig an, wenn ich an ihr mit dem Lastenrad vorbeifahre. Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Grundsätzlich wird man zumeist sehr bewundert für das tolle Fahrrad, und das durch alle Generationen hindurch. Ja sogar in Münster kommt man mit äußerst vielen Menschen ins Gespräch. Vierzehn- bis Sechzehnjährige rufen gerne von Bushaltestellen aus “geiles Teil“, ältere Menschen sprechen einen gezielt mit Fragen an und Autofahrer gucken oft gar nicht mehr auf die Straße. Jedes mal hoffe ich, dass das UA nicht mal noch einen Autounfall verursacht. Doch, man fühlt sich ziemlich toll auf diesem Fahrrad, fast schon ein bisschen Celebrity mäßig. Noch toller wird es, wenn man singende Kinder an Bord hat, dann entlockt man den Passanten selbst an trüben Tagen und zu früher Stund ein Lächeln.

Die TOP Fragen und Kommentare zum UA lauten wie folgt:
  • Ui, das ist ja toll!
  • Ist das schwer zu fahren?
  • Wie viel kostet das?
  • Oh, das ist aber teuer, da kann man ja ein Auto für kaufen.
  • Wo gibt es das zu kaufen?
  • Finde ich ja besser, als diese Anhänger!
  • Ist ja toll für die Kinder!
  • Sowas gab es früher nicht!
  • Kann man das leihen?
Inspiriert durch die Liste der TOP Fragen: Bullshit Bingo, Urban Arrow Edition
Diese und sicher noch mehr Fragen beantworte ich nun schon seit Jahren tagein, tagaus. Mittlerweile fahren ja mehrere UAs durch Münster, nichtsdestotrotz sind Lastenräder hier immer noch eine Seltenheit und somit nach wie vor eine Attraktion.

Kommen wir zu einem ganz besonderen Thema:
Schwangere auf Lastenrädern. Da gibt es für die Passanten natürlich noch mehr zu staunen.
Ich muss gestehen, dass ich ohne das UA meine letzte Schwangerschaft nicht überlebt hätte, der Elektroantrieb hat mich insbesondere durch die letzten Monate gerettet. Ich weiß echt nicht, was ich ohne das Rad gemacht hätte, da ich täglich mindestens 12 km Kitastrecke mit unseren beiden Jungs zu bewältigen hatte (ok, natürlich genau genommen nur die Hälfte der Strecke beladen, aber auch ein leeres Lastenrad muss erstmal fortbewegt werden). Zu Fuß gehen ging gar nicht mehr, mit einem normalen Rad fahren nur in Seniorengeschwindigkeit und mit dem Bellabike brauchte ich nach Ankunft in der Kita erstmal eine halbe Stunde Regeneration bzw. bin ich nach Rückkehr zu Hause direkt in einen komatösen Schlaf gefallen.
Jede Schwangere sollte ein UA haben!!! Das ist nicht nur gut für den Kreislauf, sondern entlastet auch nachweislich den Rücken. Und ganz sicher ist es auch supertoll für den Beckenboden, jawohl!

Ein Dank geht hier nicht nur an mein geliebtes UA, sondern auch an den nicht vorhandenen Winter Ende 2013, ohne den das alles nicht möglich gewesen wäre. Danke! Auf viele weitere, schöne, lustige und sichere Fahrten mit dem coolsten Fahrrad der Stadt!

Kommentare:

  1. Hello there,
    Would you happen to have it in English by chance? :D
    PS : getting an urban arrow in france in end of April :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blogging in english is on my agenda, but there's a lot of other things to do. Meanwhile, give Google Translate a try, it's not too bad (at least, that's what other people said). An international version of the Bullshit Bingo might be nice as well ...

      Löschen
  2. Hihi. Schwangere auf dem Urban Arrow - da hat meine Frau bei uns auf dem Dorf auch schon ungläubige Blicke geerntet. Die anderen Mütter hielten sie für einen Übermenschen, als sie mit dem Urban Arrow und unserer großen Tochter den 8%igen Berg zum Kindergarten hochgefahren ist. Am Tag der Geburt unserer zweiten Tochter :) Die Anerkennung war trotzdem noch groß als die Sache mit dem Motor geklärt wurde.

    AntwortenLöschen
  3. Ha, wie großartig ist dieser Beitrag! Als Düsseldorfer UA Fahrer kann ich alles voll unterschreiben :) Gruß, Henning

    AntwortenLöschen