Freitag, 3. Juli 2015

Sonnendach

Ehrlich gesagt, es ist zu heiß zum Bloggen. Ich habe einen Entwurf über den TEDx, wo ich das Vergnügen hatte, Mikael Colville-Andersen von Copenhagenize zu hören und kennen zu lernen, aber den kann ich augenblicklich unmöglich zuende schreiben. Daher ein schneller Exkurs zum bau eines Sonnendaches für das Urban Arrow.

Schritt 1: Stangen
Als erstes holen wir uns die beiden Stangen aus dem Regendach und stecken sie wie gewohnt vorne in den Rahmen. Wir biegen sie runter und halten sie mit einem langen Spanngurt in Position. Ich habe die Gurte dabei jeweils ein Mal um die Stangen gewickelt, als ich das zum ersten Mal gemacht hatte, habe ich die Gurte mit etwas Gaffa an der jeweiligen Position befestigt, aber es geht auch ohne.

Schritt 2: Tuch

Als nächstes legen wir einen langen Spanngurt um die Box - vorne aufpassen, dass der Gurt die Lenkgabel nicht behindert - so dass wir anschließend ein Tuch über die Konstruktion werfen können und an den Seiten zwischen Spanngurt und Box einstecken.

Schritt 3: Wäscheklammern

Nun klammern wir das Tuch an den Stangen fest. Gerne kann man vorne eine kleine Öffnung lassen, nicht nur zum Rausgucken, sondern auch für frischen Fahrtwind.

Schritt 3a: VIELE Wäscheklammern

Damit die Konstruktion auch böige Seitenwinde und Tempo 25 übersteht, nehmen wir so viele Wäscheklammern, wie wir haben, und taufen das ganze auf den Namen "Triceratops".


Und zuletzt raffen wir den Stoff an der Seite wie einen Vorhang und wickeln in ein paar Mal um den Spanngurt. Bei mir hat's gehalten, und ach ja, huch, was ist das denn: ein Instagram Account. Da ist das Bakfietsblog nämlich jetzt auch. Kein Zug, auf den wir nicht noch aufspringen würden :)

Stay frosty!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen