Mittwoch, 6. September 2017

Urlaub mit dem soci.bike

Es ist Sonntag, der 6. August 2017. Die Sonne scheint über Bakkum, es ist kurz nach 18 Uhr Abends und in Enschede hat gerade Frau Spitse zur 3:2 Führung eingenetzt, weshalb sich auf dem Campingplatz Jubel erhebt, als ich zur Receptie laufe und dort Bill treffe, der ein Bakfiets für uns hat: das elektrisch unterstützte soci.bike.

Das soci.bike in der Bakkumer Abendsonne

Montag, 19. Juni 2017

Fahrradtour im Münsterland

Wir waren mal wieder mit dem WDR unterwegs. Redakteur Christian plante für eine Reihe einen Beitrag über eine schöne Familien-Radtour, und so fuhren am Brückentag nach Fronleichnam fünf Männer aus drei Generationen auf zwei Rädern durch's westliche Münsterland.

Von Schloss Nordkirchen in die Stever-Auen bei Olfen - rund 20 Kilometer Radtour mit der WDR Lokalzeit

Montag, 24. April 2017

Bakfietsbaby

Sandra, Julius, Milan, Levi und Jan Steinberg freuen sich über die Geburt von Nico Steinberg
* 15.04.2017 - ab jetzt sind wir zu sechst unterwegs :)

Nico auf großer Fahrt

Mittwoch, 8. März 2017

Von den Freuden, Lastenrad-Blogger zu sein

So, jetzt aber! Es ist still geworden im Bakfietsblog, der letzte Beitrag ist von Mitte Dezember und den hat auch noch meine Frau geschrieben - das allerdings meisterhaft. Was ist da los? Ich könnte viele Erklärungsversuche liefern. Zum Beispiel, dass wir bald noch ein Baby bekommen und das sehr spannend ist. Oder, dass ich zu viel "No Man's Sky" spiele (ich betreibe eine lukrative Eiweißperlen-Zucht), anstatt zu bloggen. Oder, dass der Austausch mit der Community in den letzten Wochen und Monaten eben auch auf Facebook, Instagram und Twitter, insbesondere auf Twitter, sehr gut läuft, und daher das Bedürfnis nach einem ausufernden Post gering erscheint.

Kaum hatte ich meine Nijnte Illustration gemalt, verstarb deren Schöpfer Dick Bruna. Das ist traurig. Ich kann nichts dafür, echt!

Montag, 12. Dezember 2016

Alter, wie geil, Michelmobil!

von Sandra Steinberg

Drei Tage Berlin mit den beiden Kitakindern und einen Haufen Freunde treffen, das stand auf dem Programm. Bei solchen Aktionen vermisse ich immer wieder unser Transportrad. Für's eigene Gefühl, eine Stadt selber zu erfahren, für die Kinder zum runterkommen und überhaupt. Ich finde, es gibt nichts schöneres, als durch eine (weitestgehend) fremde Stadt zu fahren, an interessanten Orten (z.B. Kopfstand machenden Bären) kurz anzuhalten und die Pläne spontan zu ändern, den Moment zu genießen und dabei noch selber aktiv zu sein.

Also ganz klarer Fall: ein Mietrad musste her. Google spuckt jetzt nicht unbedingt hilfreiche Tipps für den Verleih von Transportfahrrädern in Berlin aus.

Da hilft es, mit dem Herrn Bakfietsblog verheiratet zu sein, der mir den Kontakt zu Steffen, dem Erfinder des Michelmobils, vermittelt hat und von dem ich heute das wunderschön kompakte und außerordentlich stylishe und dazu noch nigelnagelneue Fahrrad ausleihen durfte.

Steffen übergibt das Michelmobil und stellt noch die Gurte richtig ein. Den Jungs gefällt's!

Sonntag, 27. November 2016

Fahrrad-Weihnachten

Huch, da war ja was. Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, und wenn das fünfte Lichtlein brennt, hast du Weihnachten verpennt! Damit endlich nicht mehr diese negative Tirade über die Deutsche Bahn zuoberst steht, und vielleicht auch aus Gründen der Stimmung, hier nun ein paar Ideen für das Fest der Liebe der Geschenke:

Ein von Cargoli (@the_cargoli_family) gepostetes Foto am

Pünktlich zum Fest hat sich Arne von cargobike.jetzt mit dem Berliner Künstler und Erbauer des großartigen Achtrades Nico Jungel zusammengetan und die Cargoli-Familie geschaffen. Vermutlich rennen die Fahrrad-Fans ihnen bereits die Türen ein und es wird schwer, zu diesem Fest noch eins zu bekommen? Probiert's aus!

Das Achtrad in Nijmegen


Das nächste Geschenk ist schon an unserem Urban Arrow und an meinem Beixo montiert, pünktlich zum Fest wird noch unser Bellabike dazu kommen, und ich kann wirklich nur sagen: endlich. Wer einmal die Lenkergriffe von Betula Manus in die Hand genommen hat, möchte kein Gummi mehr am Lenker haben. Echte Handschmeichler, die bei Nässe sogar noch griffiger werden.

Ein von @betulamanus gepostetes Foto am


Weitere Ideen? Immer her damit, dann kann ich sie hier noch ergänzen.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Von der Unmöglichkeit, ein Lastenrad in der Bahn mitzunehmen

Travemünde - besser gesagt der Priwall - ist seit ein paar Jahren ein beliebtes und wiederkehrendes Urlaubsziel für unsere Familie geworden. Ursprünglich war einer der Hauptgründe, dass man mit dem Zug hin kommt, denn wir leben ja autofrei, doch dass wir nun bereits zum fünften Mal in rund zwei Jahren da waren, liegt sicher nicht nur daran.

Dieses Mal wollten wir ein Lastenrad mitnehmen, denn das ist eigentlich das Einzige, was uns vor Ort noch fehlte. Wir haben es aber sein gelassen, und hier lest ihr die Geschichte dazu.

Popkultur: FCKBHN